Die Magnetfeldtherapie
mit pulsierendem Magnetfeld


 



Pulsierendes Magnetfeld:
Schmerzlose Behandlung in der "Magnetröhre" z. B. bei Kopfschmerzen...
  Nach den Erkenntnissen dieser Therapierichtung beruht die Hauptwirkung auf einer Verbesserung der Durchblutung und der Erhöhung des Sauerstoffdrucks im Gewebe.
So sollen die Körperzellen besser versorgt und Schlackstoffe schneller ausgeschieden werden.
Ziel der Therapie ist eine kräftige Energieanreicherung in allen Geweben. So soll der körpereigene Energiefluß wieder in Gang gebracht werden und sich das Gewebe und Organe regenerieren.
 


...oder Rücken- und Gelenkschmerzen.
  Anwendungsbereiche sind insbesondere:
Kopfschmerz und Migräne, Neuralgien (Nervenschmerzen), Trigeminusbeschwerden (Schmerzen am Gesichtsnerv), Beschleunigung und Verbesserung der Knochenbildung nach Brüchen, Osteoporose (Knochenentkalkung), Rückenschmerzen, Hals- und Nasenerkrankungen, Abnutzungserscheinungen, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, organische Störungen.

Zurück zur Startseite


Zurück zu Therapien
(Bitte beachten Sie unseren Aufklärungshinweis!)
(Aus rechtlichen Gründen müssen wir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden um Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin handelt, die nicht unbedingt zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören.
Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht unbedingt geteilt werden.
Selbstverständlich ist auch, dass niemals - weder von der Schulmedizin noch von der Naturheilkunde - der Erfolg einer Behandlung garantiert werden kann!)